Himbeermacarons zum Muttertag

Muttertagsmacarons

Meine Mutter ist eine kleine Naschkatze, und da habe ich mir gedacht, ihr zum Muttertag ein paar himmlische Macarons zu backen. Die Farbe rosa entsprach meinen Vorstellungen. Sollte ich nun Rhabarber, Erdbeeren oder Himbeeren nehmen. Ich entschied mich für Himbeeren.

 

IMG_0476

Das Macaron ist ein französisches Baisergebäck. In Paris gibt es diverse kleine Pâtisseries. Ich selbst war noch nie dort, kenne es nur aus Erzählungen und Bildern. Allein die ganzen Füllungen und Sorten. In vielen verschiedenen Farben und Geschmäckern. Ob Salz – Karamell, Lakaritz, Vanille, Zitrone…….Mittlerweile sind sie zu einem Kultgebäck geworden.Sie bestehen aus Eiweiß, Puderzucker und gemahlenen Mandeln  für die Baiserdeckel , der dann eingefärbt werden kann mit Lebensmittelfarben. Die Füllung nennt sich Ganache und wird aus vielen verschiedenen Zutaten hergestellt (Butter, Schokolade, Sahne, Früchte, Marmelade,….)

Ich würde schon gerne einmal dorthin reisen. Den Eifelturm, Louvre, Notre Dame und vieles mehr sehen . Und ganz besonders das leckere Baquette und die vielen  verschiedenen köstlichen Gebäcksorten. Ebenso die Mode .

Das Beste an dem hübschen Gebäck..100% Glutenfrei. Für Menschen die einen Unverträglichkeit haben , sind sie das ideale Kaffeegebäck…

Letztes Jahr habe ich die Macarons auf dem Blog von Malu`s Köstlichkeiten entdeckt. Sie sahen so schmackhaft und wunderschön aus. Bevor ich den Versuch startete, erzählte ich meinem Sohn, der in Hamburg wohnt von diesen zarten Versuchungen und bat ihn ein Cafe aus fündig zu machen, wo ich dieses Gebäck kaufen konnte. Denn ich wollte sie probieren. Unser Ausflug ging in die Zuckermonarchie. Ein kleines schnuckeliges Cafe. in der Taubenstr. , eine Seitenstraße von der Reeperbahn. Da standen sie nun hübsch dekoriert im Verkaufstresen. Pro Stück, 1,20€. Ich ließ mir vier Köstlichkeiten einpacken und kostet auf dem Rückweg davon……. Lecker.

Bilder Handy 2015 177

Mein Entschluss stand fest. Die muss ich backen.

Ich entschied mich für Aurelie Bastian, die für ihre Macarons bekannt ist. Ihr Buch Macarons für Anfänger gefiel mir so gut, das ich es mir auch kaufte.Mehrmals schaute ich mir ihren Videokurs an . Es konnte losgehen. Einige Versuche schlugen fehl , das ließ mich nicht entmutigen. Auch  jetzt bedarf es immer noch Geduld. Die ersten Muttertagsmacarons wanderten in den Müll… Der Eischnee war nicht fest genug.Der zweite Versuch klappte.Ich war danach erledigt, das Ergebnis ließ sich blicken, meine Küche ein Schlachtfeld und die kleinen Macarons vorzüglich.

Meine Backutensilien

  • Macarons Silikonmatte( geht auch ohne auf dem Blech mit Backpapier)

  • Spritzbeutel

  • Blitzhacker

  • Schneebesen

Bevor es losgeht, bereite ich alles vor. Abgewogene Zutaten. Der Spritzbeutel steht in einem dazu gehörigen Ständer ( wer so etwas nicht hat kann ein höheres Gefäß nehmen) bereit.

Zutaten für ca. 20 Stück.

  • 45 g gemahlene Mandeln (blanchierte Mandeln ganz wichtig )

  • 75 g Puderzucker

  • 36 g Eiweiß 

  • Lebensmittelfarbe ( Pulver oder Paste, keine flüssige)

Aurelie sagt bei den Zutaten immer “ Nicht mehr  und nicht weniger, also genau !

Die Mandeln mit dem Puderzucker in einem Zerkleinerer (ich habe  den Mr. Magic) noch feiner mahlen und gut vermischt werden 

IMG_0472

Dieses Mehl durch ein feines Sieb geben, so dass es noch pulveriger wird. Das Eiweiß mit dem Zucker zu Eischnee schlagen. Meine Kitty macht es hervorragend. Schneeweiß sieht es aus.

IMG_0473

Nun kann die Lebensmittelfarbe hinzu gegeben werden  Belieben. Das Mandelmehl nach und nach unterheben, jedoch nicht zu lange. Der Eischnee wird nun ein weniger weicher. Er darf nicht zu fest und auch nicht zu flüssig werden. Laut Aurelie soll er wie ein Band vom Teigschaber fließen. Nun die Masse in den vorbereiteten Spritzbeutel geben. Eine einfache kleine Lochtülle benutzen und auf die Backmatte kleine Kreise spritzen . Den Beutel dabei senkrecht halten. Hier braucht man ein wenig Geschick. Gelingt mir nicht immer gleich.

IMG_0474

Die Schalen müssen jetzt für 15 – max. 30 Min. ruhen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 150 Umluft, oder Ober / Unterhitze vorheizen. Ich lasse sie meistens 15 Min ruhen.  Es bildet sich eine feine Kruste auf der Oberfläche. In der Zwischenzeit bereite ich die Füllung genannt Ganache vor. Nach der Ruhezeit geht es für 15 Min. in den Ofen. DieTemperatur bitte auf ca 140 Grad zurückdrehen.

Spannend, spannend nun….Gelingen sie oder nicht? Denn es bilden sich kleine Füße an den Schalen rundherum. Ständig schaue ich durch das Backofenfenster, was passiert. Fertig ! Es hat geklappt. Juchhu. Nun noch gut auskühlen lassen. Danach vorsichtig mit einem flachen Tortenmesser oder ähnliches von der Matte lösen, und wenn ihr sie noch nicht gleich verarbeiten wollt, können sie für 2- 3 Tage in einer Keksdose aufbewahrt werden. 

Zutaten für die Ganache

  • 100 g weiße Schokolade

  • 45 ml Sahne

  • 50 g Obstpüree

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die erwärmte Sahne dazugegen. Mit einem Schneebesen sorgfältig verrühren…rühren, rühren, rühren, Obstpüree hinzugeben und weiterrühren.  Die Ganache abgedeckt für 45 Min. in den Kühlschrank stellen. Danach nocheinmal mit einem Schneebesen kräftig durchrühren. In einen Spritzbeutel füllen ( dasselbe Prinzip wie bei den Schalen) und auf eine Macaronschale spritzen. Die zweite Schale mit einem kleinen Dreh raufsetzen. Fertig sind die kleinen Kunstwerke.

IMG_0477

IMG_0478

IMG_0479

Macarons zu backen ist Übungssache. Nicht verzagen, wenn sie nicht gleich gelinegen. Es ist noch kein Meister vom Dach geflogen, lautet ein altes Sprichwort.

ich wünsche euch allen einen netten Muttertags Sonntag .

IMG_0475

                            Eure I.Lona

 

 

 

Lena feiert 1 jähriges Bestehen ihres Blogs Ma vie est deliceuses . Sie hat ein Blogevent erstellt, wo sie Frühlingsrezepte gefragt sind. Das Los entscheidet wer gewinnt. Ich werde ihr mit meinen Macarons gratulieren und vielleicht bin ich unter den Gewinnern.

Lena-Banner-600x260-Final1

Advertisements

3 Kommentare zu “Himbeermacarons zum Muttertag

  1. MaLu's Köstlichkeiten 13. Mai 2015 um 22:32 Reply

    Deine Muttertagsmacarons sehen zauberhaft aus, Ilona! Wo hast du denn den Waldmeister her? Das wäre doch auch eine tolle Variante 😉
    Liebe Grüße Maren

    Gefällt mir

  2. I.Lonas Kreativ-Atelier 14. Mai 2015 um 13:37 Reply

    In unserem Garten habe ich sehr viel Waldmeister. Ich bin noch am schauen was ich daraus zaubere…

    Gefällt 1 Person

  3. […] Himbeer Macarons von Ilonas Kreativ Atelier […]

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: