Original Hamburger Franzbrötchen

Wer kennt sie nicht, die leckeren Franzbrötchen, die einladend in der Auslage von Bäckereien liegen. In Hamburg ist es ein Muss sie zu probieren. Unser Sohn, der in Hamburg lebt schwärmte ständig von diesen zimtigen aus Blätterteig bestehenden Köstlichkeiten. Ich machte mich also prompt auf die Suche nach einem Rezept, was sich verlockend anhörte. Franzbrötchen herzustellen brauchen viel Zeit und viel Liebe beim Anfertigen.

20170227_123605.jpg

Über drei Tage werden sie touriert, geformt gerollt und zum Abschluß mit Zimt und Zucker bestäubt.

Das Formen der Brötchen ist mir noch nicht so gelungen, da muss ich noch ein wenig dran feilen.

Ich kann euch nur sagen, sie sind grandios und machen sowas von süchtig. Der Füllungen sind keinen Grenzen gesetzt.

20170325_085842

Ich verrate euch jetzt das Rezept, das ich bei SPRINGLANE gefunden habe.

Zutaten für 12 Franzbrötchen

Für den Plunderteig

  • 30 g frische Hefe

  • 300 ml kalte Milch

  • 500 g Mehl

  • 1 Eigelb

  • 30 g brauner Zucker

  • 10 g Salz

  • 50 g weiche Butter

Für die Butterplatte

  • 300 g Butter

  • 50 g Mehl

Für die Füllung

  • 4 Esslöffel Orangensaft

  • 200 g Zucker

  • 3 Teel Zimt

Los gehts…

  1. Die kalte Milch mit der Hefe verrühren

  2. Mehl, Eigelb, Zucker und Salz mischen. Mit der Hefemilch und der Butter zu einem gatten Teig verkneten. Meine Küchenperle  hat mir hier große Dienste geleistet.

  3. Zu einer Kugel formen , in Klarsichtfolie einwickeln und über Nacht kalt stellen.

  4. Für die Butterplatte die Butter mit dem Mehl verkneten und zwischen 2 Lagen Backpapier zu einem Rechteck ( 20 x 20 cm ) ausrollen . In das Papier einwickeln und über Nacht kaltstellen.

  5. Am nächsten Tag die Butterplatte ca. 20 Min. vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen.

  6. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ( 48 x 24 cm) ausrollen. Die Butterplatte in die Mitte legen. Den TEIG von den Seiten über die Butter klappen und fest andrücken. Die Butterplatte muss vollständig abgedeckt sein.

  7. Das Teigstück um 9o Grad drehen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche von der Mitte zu einem Rechteck ( 75 x 25 cm) ausrollen.

  8. Ein Drittel des Teigstücks von außn zur Mitte hin falten. Gegenüberliegendes Drittel darüberschlagen, sodass 3 Lagen entstehen. Mit Mehl bestäuben, mit Klarsichtfolie abdecken und 30 Min. kaltstellen.

  9. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu den offenen Kanten hin zu einem Rechteck ( 75 x 25 cm ) ausrollen

  10. Teigenden zur Mitte hin Kante an Kante falten und zusammenklappen, sodasss 4 Lagen entstehen. Mit Mehl bestäuben, mit Klarsichtfolie abdecken und 30 Min. kaltstellen.

  11. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu den offenen Kanten hin zu einem Rechteck 75 x 25 cm ) ausrollen. Ein Drittel des Teigstücks von außen zur Mitte hin falten. Gegenüberliegendes Drittel darüberschlagen, sodass 3 Lagen entstehen. Mit Mehl bestäuben, mit Klarsichtfolie abdecken und 30 Min. kaltstellen.

  12. Teig auf einer beehlten Arbeitsfläche zu den offenen Kanten hin zu einem Rechteck (75 x 25) ausrollen. Ein Drittel des Teigstücks von außen zur Mitte falten. Gegeneüberliegendes Drittel darüberschlagen, sodass 3 Lagen entstehen. Mit Mehl bestäuben, mit Klarsichtfolie abdecken und über Nacht kaltstellen. 

  13. Am nächsten Tag auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu den offenene Kanten hin zu einem Rechteck ( 60 x 40 cm) ausrollen . Zucker und Zimt mischen.

  14. Teigplatte mit Orangensaft bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen.(ich habe als 2. Variante noch Haselnusscreme und gehackte Nüsse hinzugefügt. )

  15. Teig von der Längsseite her aufrollen und in ca 5 cm breite Stücke schneiden..Backbleche mit Backpapaier auslegen.

  16. Die Stücke mit einem bemehlten Kochlöffelstiel eindrücken, auf das Backblech geben und abgedeckt 30 Min. gehen lassen.

  17. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Im heißen Ofen ca 20 – 25  Min. backen.

IMG_1259

File_003

IMG_1260.JPG

Nachdem ich diese Köstlichkeiten gebacken habe, bin ich zu dem Resultat gekommen.

20170325_145608

Super, lecker, köstlich, süchtig machend , immer wieder backend, weltklasse.

Ihr werdet sie mögen…..

20170325_145657

Das Brötchen ist mir besonders gut gelungen…

Zimtige und knusprige Grüße 

I.Lona

Quelle : springlane 

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: ,

Ein Kommentar zu “Original Hamburger Franzbrötchen

  1. Stefan Schmitz 26. März 2017 um 16:43 Reply

    Hm herrlich lecker locker duftig. Ein gaumenschmaua und so lecker!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: