Archiv der Kategorie: Backrezepte

Französisches Backen mit Aurelie Bastian und daraus ein Brioche

Heute stelle ich euch das neue Buch von Aurelie Bastian vor. Das Buch ist im März 2017 erschienen und druckfrisch in meinem Briefkasten dank Randomhouse eingetroffen.

9783517095332_Cover

Wiedermal ist es Aurelie gelungen ein hervorragendes Buch für Backliebhaber zu kreieren. Schon die ersten Seiten inspirieren loszulegen. Sie erzählt auf den ersten Seiten mit einer Hingabe wie sie zum Backen kam und in vielen Tipps und Tricks wird dem Leser wissenswertes vermittelt. (wie z.B .Frische Hefe oder Trockenhefe, wie dick muss ich einen Teig ausrollen u.a. )
Das Buch hat einen festen Einband , der die Farben ihrer vorherigen Bücher widerspiegelt. Das Buch besteht aus 176 Seiten und ist im Südwest Verlag erschienen.
Der Inhalt
Vorwort
Tipps & Tricks
Petit dejeuner (Frühstück)
Patisserie (Gebäck)
Gouter ( Kaffeezeit)
Grande occasions ( besondere Anlässe)
Rezeptregister
Impressum

Nachdem das Buch in meinem Briefkasten steckte , verlockte mich schon der Einband darin zu blättern. Beim Anschauen der appetitlichen Bilder , die übrigens sowas von klasse dargestellt sind,läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Ob mir das alles gelingen würde, was Aurelie diesem Buch zusammengetragen hat.
Ja! Denn ihre Rezepte sind so gut beschrieben, dass es gut nachzuvollziehen ist, die Köstlichkeiten nach zu backen.
Ich machte mich gleich am nächsten Tag ans Werk und probierte eine Brioche aus, was mir auch super gelang. Die weiche, frische Brioche schmeckte ausgesprochen luftig und lecker mit Butter und Marmelade.
Ganz besonders gut beschrieben ist der  Croissantsteig. Wer sie nach diesem Rezept backt, wird sie lieben und danach süchtig werden, auch wenn die Herstellung ein wenig aufwendig ist. Es lohnt sich jedoch.
Um noch weitere zu nennen , die ich probieren möchte:
Baquette
Bretonischer Pflaumenkuchen
Baskischer Kuchen
Madeleines
Zarte Mandelplätzchen
Waffeln
Clafoutis
Biskuit aus Savoyen
Himbeer Zitronen Torte
Apfeltaschen
Bauernbrot
Milchbrötchen u.a
Auch die kleinen Macarons habe einen Platz in ihrem Buch.
Mein Fazit
Wer die Herausforderung und das Entdecken neuer Rezepte liebt wird in diesem Fall fündig. Ob Anfänger oder fortgeschrittene backfreudige Küchenfeen kommen auf ihre Kosten. Sie sind vielfältig und umsetzbar. Wichtig ist, das Backen Geduld und Liebe braucht. Ich gebe diesem Buch 5 Sterne, denn die Aufmachung und die wunderschönen Bilder, sowie das Übermitteln des französischen Backens, ist Aurelie bestens gelungen.
Tres bien et Bon Appetit
I.Lona

Aurelies Briocche

IMG_1253

Zutaten

  • 250 ml Milch

  • 1 Würfel Hefe

  • 500 g Mehl Type 405

  • 70 g Zucker

  • 1 Ei

  • 1 Messerspitze Vanille 

  • 60  kalte Butter

  • Mehl zum Bestäuben

  • Butter für die Form

  • 1 Eigelb und 2 EL Milch  zum Bepinseln

Zubereitung

  1. Die Milch vorsichtig erwärmen . Die Hefe zerbröseln und in der Milch vollständig auflösen

  2. Das Mehl mit dem Zucker vermischen. Das Ei und die Vanille dazugeben und unterrühren. Die Hefe-Milch-Mischung hinzufügen und alles 3 Minuten in der Küchenmaschine kneten.

  3. Wenn der Teig zu einer klebrigen und festen Masse geworden ist, die kalte Butter in Stückchen dazugeben und weitere 5 Minuten kneten.(Wenn die Butter zu weich ist,kann es sein, dass der Teig zu klebrig und flüssig bleibt. Am besten gekühlte und feste, jedoch nicht zu kalte Butter verwenden;) Der Teig sollte schön glatt ein , glänzend und elastisch sein.

  4. Aus dem Teig 6 Kugel formen und nebeneinander in eine gefettete und bemehlte Kastenform setzen. Anschließend abgedeckt 20 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

  5. Ein Backblech mit 1 Liter Wasser befüllen und in die untere Schien einschieben. Die Brioche mit einer Mischung aus 1 Eigelb und 2 EL Milch bepinseln.

  6. DieBrioche auf dem Backblech in den noch kalten Backofen geben und bei 190 bis 195 Grad C Umluft (Ober /Unterhitze 201 Grad 25 Minuten backen.

IMG_1248

Eine Variante ist es, die fertig gebackene Brioche mit einem Zuckerguss aus 150 g Puderzucker und 1 bis 2 Esslöffeln Milch zu überziehen.

Und habt ihr Appetit bekommen französisch zu backen? Dann ab mit euch an die Rührschüssel. 

Salut

 

Vielen Dank an die Verlagsgruppe  Random House, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

Himbeer – Käse – Streuselkuchen

Am Wochenende gab es einen  leckeren Himbeerkäsekuchen mit knusprigen Streuseln. Er ist schnell und einfach zuzubereiten. Herrlich erfrischend und unwiderstehlich im Geschmack. Der Boden und die Streusel sind aus ein und demselben Teig. Gelingsicher.

IMG_1284

Zutaten:

  • 300 g Mehl
  • 100 g gehackte Haselnüsse
  • 150 g Butter
  • 125 g brauner Zucker
  • 1 Pck. vanillezucker
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz

Füllung

  • 200 g TK Himbeeren
  • 500 g Magerquark
  • 400g Schmand
  • 150 g Zucker
  • 1 1/2 Pck. Vanillepudding
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 4 Eier

Zubereitung

  1. Mehl,Nüsse, Butter in Würfeln, braunen Zucker, Vanillezucker, Eigelb und Salz zu Streuseln verkneten.Ca 475 g davon als Boden in eine gefettete 26er Springform drücken. Dabei einen 2-3cm Rand bedenken. Kalt stellen.
  2. Die Himbeeren antauen. Quark, Schmand,Zucker, Puddingpulver,Salz und Vanillezucker  cremig rühren. Auf den Boden füllen und die Beeren darauf verteilen. 50 – 60 Min. backen. Nach 20 min. Backzeit übrige Streusel auf dem Teig vertrilen.
  3. in der Form abkühlen lassen. Am Rand lösen und vollständig auskühlen lassen.
  4. Wer mag kann den Kuchen mit Puderzucker verzieren.

Ihr werdet ihn mögen.

IMG_1295

Yummy yummy

I.Lona ☕️🍰🍰

Original Hamburger Franzbrötchen

Wer kennt sie nicht, die leckeren Franzbrötchen, die einladend in der Auslage von Bäckereien liegen. In Hamburg ist es ein Muss sie zu probieren. Unser Sohn, der in Hamburg lebt schwärmte ständig von diesen zimtigen aus Blätterteig bestehenden Köstlichkeiten. Ich machte mich also prompt auf die Suche nach einem Rezept, was sich verlockend anhörte. Franzbrötchen herzustellen brauchen viel Zeit und viel Liebe beim Anfertigen.

20170227_123605.jpg

Über drei Tage werden sie touriert, geformt gerollt und zum Abschluß mit Zimt und Zucker bestäubt.

Das Formen der Brötchen ist mir noch nicht so gelungen, da muss ich noch ein wenig dran feilen.

Ich kann euch nur sagen, sie sind grandios und machen sowas von süchtig. Der Füllungen sind keinen Grenzen gesetzt.

20170325_085842

Ich verrate euch jetzt das Rezept, das ich bei SPRINGLANE gefunden habe.

Zutaten für 12 Franzbrötchen

Für den Plunderteig

  • 30 g frische Hefe

  • 300 ml kalte Milch

  • 500 g Mehl

  • 1 Eigelb

  • 30 g brauner Zucker

  • 10 g Salz

  • 50 g weiche Butter

Für die Butterplatte

  • 300 g Butter

  • 50 g Mehl

Für die Füllung

  • 4 Esslöffel Orangensaft

  • 200 g Zucker

  • 3 Teel Zimt

Los gehts…

  1. Die kalte Milch mit der Hefe verrühren

  2. Mehl, Eigelb, Zucker und Salz mischen. Mit der Hefemilch und der Butter zu einem gatten Teig verkneten. Meine Küchenperle  hat mir hier große Dienste geleistet.

  3. Zu einer Kugel formen , in Klarsichtfolie einwickeln und über Nacht kalt stellen.

  4. Für die Butterplatte die Butter mit dem Mehl verkneten und zwischen 2 Lagen Backpapier zu einem Rechteck ( 20 x 20 cm ) ausrollen . In das Papier einwickeln und über Nacht kaltstellen.

  5. Am nächsten Tag die Butterplatte ca. 20 Min. vor dem Verarbeiten aus dem Kühlschrank nehmen.

  6. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ( 48 x 24 cm) ausrollen. Die Butterplatte in die Mitte legen. Den TEIG von den Seiten über die Butter klappen und fest andrücken. Die Butterplatte muss vollständig abgedeckt sein.

  7. Das Teigstück um 9o Grad drehen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche von der Mitte zu einem Rechteck ( 75 x 25 cm) ausrollen.

  8. Ein Drittel des Teigstücks von außn zur Mitte hin falten. Gegenüberliegendes Drittel darüberschlagen, sodass 3 Lagen entstehen. Mit Mehl bestäuben, mit Klarsichtfolie abdecken und 30 Min. kaltstellen.

  9. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu den offenen Kanten hin zu einem Rechteck ( 75 x 25 cm ) ausrollen

  10. Teigenden zur Mitte hin Kante an Kante falten und zusammenklappen, sodasss 4 Lagen entstehen. Mit Mehl bestäuben, mit Klarsichtfolie abdecken und 30 Min. kaltstellen.

  11. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu den offenen Kanten hin zu einem Rechteck 75 x 25 cm ) ausrollen. Ein Drittel des Teigstücks von außen zur Mitte hin falten. Gegenüberliegendes Drittel darüberschlagen, sodass 3 Lagen entstehen. Mit Mehl bestäuben, mit Klarsichtfolie abdecken und 30 Min. kaltstellen.

  12. Teig auf einer beehlten Arbeitsfläche zu den offenen Kanten hin zu einem Rechteck (75 x 25) ausrollen. Ein Drittel des Teigstücks von außen zur Mitte falten. Gegeneüberliegendes Drittel darüberschlagen, sodass 3 Lagen entstehen. Mit Mehl bestäuben, mit Klarsichtfolie abdecken und über Nacht kaltstellen. 

  13. Am nächsten Tag auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu den offenene Kanten hin zu einem Rechteck ( 60 x 40 cm) ausrollen . Zucker und Zimt mischen.

  14. Teigplatte mit Orangensaft bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen.(ich habe als 2. Variante noch Haselnusscreme und gehackte Nüsse hinzugefügt. )

  15. Teig von der Längsseite her aufrollen und in ca 5 cm breite Stücke schneiden..Backbleche mit Backpapaier auslegen.

  16. Die Stücke mit einem bemehlten Kochlöffelstiel eindrücken, auf das Backblech geben und abgedeckt 30 Min. gehen lassen.

  17. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Im heißen Ofen ca 20 – 25  Min. backen.

IMG_1259

File_003

IMG_1260.JPG

Nachdem ich diese Köstlichkeiten gebacken habe, bin ich zu dem Resultat gekommen.

20170325_145608

Super, lecker, köstlich, süchtig machend , immer wieder backend, weltklasse.

Ihr werdet sie mögen…..

20170325_145657

Das Brötchen ist mir besonders gut gelungen…

Zimtige und knusprige Grüße 

I.Lona

Quelle : springlane 

Quark – Mandarinenkuchen vom Blech

Für Kuchenliebhaber ist dieser Blechkuchen ein absolutes Muss . Saftig , fruchtig und einfach unwiderstehlich lecker.

20170206_150855.jpg

Seit Jahren wird dieser Quarkkuchen in unserer Familie gebacken. Meine Mutter bekam das Rezept von einer Bekannten. Er wurde nach gebacken und ins Kochbuch übernommen. Somit gab es kaum eine Familienfeier, wo dieser saftige Blechkuchen nicht auf dem Tisch stand.

Ich verrate ihn euch mal.

Zutaten für den Teig

  • 100g Butter

  • 150g Zucker

  • 3 Eier

  • 250 g Mehl

  • 1 Pck. Backpulver

  • 3 Pck. Vanillezucker

Für die Füllung

  • 1000g Quark Magerstufe

  • 4 Eier

  • 2 Päckchen Sahne Vanillepuddingpulver

  • 150g Zucker

  • 5 Dosen gut abgetropfte Mandarinen

Weiterlesen

Aprikosen – Erdnuss – Dreiecke

Hin und wieder resenziere ich gerne Backbücher. Es bereitet mir  Freude darin  zu lesen und das eine oder andere Rezept auzuprobieren.Die Bücher werden mir freundlicherweise von Randomhouse zur Verfügung gestellt. Beim Stübern im Portal wurde ich fündig. „Dr. Oetker Schokoladenkuchen“.Allein schon das Cover versprach viele schokoladige Rezepte.  Nachdem das Buch in meinem Briefkasten gelandet war machte ich mich , nachdem ich es durchgeblättert  habe ans Werk eines der verführerischen Rezepte auszuprobieren.

IMG_1246

Ich entschied mich  für einen leckeren Aprikosen – Erdnuss Kuchen.  Durch die salzigen Erdnüsse und die getrockneten Erdnüsse war ich sehr gespannt wie diese Kombination schmeckte.

20170314_152544.jpg

Ich wurde nicht enttäuscht. Saftig , schokoladig und einfach köstlich…

Zutaten für den Rührteig

  • 100 g getrocknete Aprikosen

  • 100 g geröstete gesalzene Erdnüsse

  • 175 g weiche Butter

  • 150 g brauner Zucker

  • 1 Pck. Dr. Oetker Vanillin Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 3 Eier

  • 150 g Creme Fraiche

  • 3 EL Milch

  • 150 g Weizenvollkornmehl

  • 20 g Kakaopulver

  • 2 gestr. TL Backpulver

Für den Guss

  • 100 g Zartbitterschokolade

  • 30 g Butter

Zubereitung

  1. Für den Teig die Aprikosen und die Erdnüsse hacken. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und einen Backrahmen (25x25cm) daraufstellen. Den Backofen vorheizen. Ich habe mit Umluft gebacken etwa 160 Grad.

  2. Die Butter mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine auf höchster Stufe geschmeidig rühren. Nach und ach den Zucker , Vanillin Zucker und Salz unterrühren. Solange rühren, bis eine gebundenen Masse entsteht.

  3. Jedes Ei etwa eine 1/2 Minute unterrühren, Creme Fraiche und Milch hinzufügen. Mehl mit dem Kakaopulver und dem Backpulver mischen und auf mittlerer Schiene kurz unterrühren. Nun die gehackten Aprikosen und Erdnüsse unterrühren. Den Teig auf in den Backrahmen geben und glatt streichen. Das Backblech in den vorgeheizten Ofen geben.

  4. Etwa 25 Minuten backen.

  5. Das Backblech auf einem Kuchenrost stellen und erkalten lassen. Backrahmen lösen und entfernen.

  6. Für den Guss die Schokolade klein hacken und mit Butter in einem kleinen Topf im Wasserbad bei schwacher Hitze geschmeidig rühren. Das Gebäck bestreichen und den Guss fest werden lassen.

  7. Vor dem Servieren in Dreiecke schneiden

Tipp: Der Teig kann auch in einer 28cm Springform gebacken werden bei geicher Temperatur.

Lasst ihn euch schmecken.

20170314_152508

I.Lona

Quelle Dr. Oetker Schokoladenkuchen Heyne Verlag

Rezension Cheesecakes , Pies and Tartes Cynthia Barcomi und daraus Gluten Free Coconut Cheescake

Nachdem das Buch von Cynthia Barcomi bei mir eingetroffen war, habe ich  ich gleich ans Werk gemacht. Meine Backformen, die ich zum Backen ihrer Cakes benötigte waren zwischenzeitlich auch angekommen.

img_1230-e1488818044374.jpg

Jedoch möchte ich erst einmal ein wenig über das Buch  schreiben.

Die Aufmachung und die Bildern verleiten einem zum Backen dieser vielen beschrieben Köstlichkeiten. Mittlerweile habe ich schon drei dieser kleinen Köstlichkeiten nachgebacken.

  • den New York Cheesecake

  • den Oreo Cheesecake

  • Gluten Free Coconut Cheesecake with Macadamia  Nut Crunch

img_1227
Oreo Cheesecake
img_1205
Glutenfreier Coconut Cheescake

Erschienen ist das Buch im Moasaikverlag . Das Buch ist gebunden und farbig illustriert. Es hat 176 Seiten und kostet 18,99€.

Inhaltsverzeichnis 

  • Mein größtes Geheimnis

  • Die wundervolle Welt der Cheesecakes, Pies & Tartes

  • Meine besten Cheesecakes

  • Einfach und schnell Cheesecakes – Schnitten / Cheesecakes- Bars

  • Cheesecakes ohne Gluten, eine Offenbarung

  • Meine Lieblings – Pie – Rezepte

  • Tartes aus Europa

  • Köstliche Tartes glutenfrei

  • Pies & Tartes neu kombiniert ohne Backform

  • Herzhaft und raffieniert

  • Register

  • Thank You

Dieses sehr schön aufgemachte Buch von Cynthia Barcomi “ Cheesecakes, Pies & Tartes“ hat mich beim Durchblättern auf den ersten Blick sehr angesprochen. Die Fotografien sind sehr ansprechend und laden zum Nachbacken ein.

Die 72 mit Liebe ausgesuchten Rezepte haben am Anfang eine kleine Geschichte.
Was ich sehr interessant finde,sind die glutenfreien Varianten, die sehr durchdacht sind und sich immer mehr durchsetzen. Ebenso werden die Cakes aus verschiedenen Böden hergestellt. Hier werden diejenigen fündig, die danach suchen. Die Rezeptvielfalt ist ihr sehr gelungen. Es gibt nicht nur süße , sondern auch herzhafte Köstlichkeiten.

img_1233

img_1232

Ihre Tipps zu den verschiedenen Kuchen sind sehr wertvoll, und wenn man sie beachtet , gelingt der Kuchen garantiert. Was mich sehr faszinierte ist die Wasserbadmethode…. Cynthia Barcomi beschreibt sie mit den Worten „Sauna für den Kuchen 🙂 „Die Springform wird hier mit Alufolie umwickelt und auf ein Backblech gestellt. Kochend heißes Wasser wird auf das Blech gegossen, sodass die Form in ca 2 cm Wasser steht.Hierzu gibt Cynthia noch weitere Tipps.

Ein Kritikpunkt sind die verschiedenen Größen der Formen für den Cheesecake. Nicht jeder hat sie in seinem Schrank. Ich habe sie mir angeschafft, da ich kleine Kuchen liebe. So kann man verschiedene Cheesecakes präsentieren. Das könnte vielleicht für einige ein Grund sein, dieses Buch nicht zu kaufen.Jedoch finden sich in diesem Buch auch Rezepte die keine Form benötigen.

Alle benötigten Zutaten werden genau aufgelistet,manche sind nicht in den Supermärkten zu finden, wie z. B. der Muscovadozucker. In größeren Supermärkten und im Internet wird der oder die Bäckerin sicherlich fündig.Wenn man sich auf dieses Buch einlässt und das beschreibt Cynthia auch, sollte schon die richtigen Zutaten verwendet werden. Das macht ihre Kuchen so besonders.

Das Vanillesalz und der Vanilleextrakt, die in all ihren Rezepten Anwendung finden, sind einfach herzustellen. Fest verschlossen entwickelt sich sein Aroma von Tag zu Tag mehr und hält für immer. Auch als kleines Mitbringsel geeignet.

Vanille salz

  • 150 grobes Meersalz

  • 2 – 4 Vanilleschoten

  • 1 kleine Flasche mit Schraubverschluß

Das Meersalz mit den Schoten fein mahlen und in einemGläschen aufheben.

Vanilleextrakt

  • 1-2 Vanilleschoten

  • 250ml Wodka oder Rum oder eine andere Sorte…jedoch Alkohol mit 40%

  • 1 Glas mit Deckel

Die Vanilleschoten in der Mitte aufschneiden und in das Glas legen. Mit Alkohol auffüllen. Die Schoten müssen bedeckt sein. Für einige Wochen ziehen lassen. 2x in der Woche schütteln und dabei lächeln. Das ist was besonders. Es hält ewig und es kann immer wieder mit Alkohol und Schoten aufgefüllt werden

Mein Fazit zu diesem Buch:
Wundervoll, ansprechend, herausfordernd, sehr verständlich umzusetzen,
Ich werde mich noch durch dieses Buch durchbacken und das ein oder andere Rezept auf meinem Blog vorstellen.
Ich kann es wärmstens empfehlen.

Wer es sich anschaffen möchte findet es beim Verlag oder online.

Herzliche Grüße an alle Backfreudigen und die, die es noch werden mit diesem liebevollen Buch.

Vielen Dank an das vom Randomhouse bereitgestellte Buch.

Ich stelle euch nun den Glutenfreien Coconut Cheescake vor.

img_1207

Benötigt wird eine Backform 23 cm Durchmesser.

img_1201

Für den Boden

  • 50 g Kokosraspel leicht geröstet

  • 100g gemahlene Mandeln

  • 25 g Zucker

  • 30 g Reismehl

  • 1/4 TL Salz

  • 100g kalte Butter

Für die Füllung

  • 525 g Frischkäse

  • 100g Zucker

  • 25 g Muscovado Zucker

  • 1/4 TL Vanillesalz

  • 3 Eier

  • Abrieb von 1 Limette unbehandelt

  • Saft von 1 Limette

  • 200ml Kokoscreme (keine Kokosmilch) da ich in unserem Supermarkt keine Creme gefunden habe, habe ich nur das dickflüssige aus der Dose verwendet.

  • 1 EL Maisstärke

Für das Macadamianusskrokant  (kein Muss aber köstlich) ich habe es nicht gemacht

  • 100g Zucker

  • 90 ml Wasser

  • 1 Prise Vanillesalz

  • 1 Prise Natron

  • 100g Macadamianüsse grob gehackt

Ich war schon ein wenig aufgeregt , ob es alles klappt , wie es beschrieben wurde.

Den Backofen auf 165 Grad vorheizen. Die Backform einbuttern und die Kokosraspel kurz in der Pfanne ohne Fett rösten.

img_1199

Kokosraspel, Mandeln Zucker, Reismehl, Salz und Butter grob vermengen. Den Teig in der Form gleichmäßig verteilen, fest an den Boden andrücken und 10 Minuten kalt stellen. 12 Minuten backen.

Nun wird die Füllung in der Zwischenzeit vorbereitet, denn der Boden muss nach dem Backen komplett auskühlen, bevor die Füllung darauf darf. Das ist super wichtig. Auch nicht in den Kühlschrank stellen, um den Prozess zu beschleunigen. Durch die Kondensation würde er matschig werden.

Frischkäse, beide Zuckersorten und Vanillesalz cremig aufschlagen. Ein Ei nach dem anderen unterrühren, gefolgt von Limettenabrieb,-saft, Kokoscreme und Stärke.

Die Backform mit zwei Bahnen Alufolie kreuzweise ein wickeln, um diese gut abzudichten 1l Wasser für ein Wasserbad zum Kochen bringen.Die Füllung auf dem Boden verteilen.

Die Backform auf ein tiefes Backblech und auf die untere Schiene des Backofens schieben. Das kochende Wasser eingießen, sodass die Form 2 cm im Wasser steht. 60 Minuten backen. Nach 30 Minuten kontrollieren , ob die Form noch im Wasser steht.

Aus dem Ofen nehmen. Alufolie entfernen und mit einem dünnen Messer am Rand des Kuchens entlangfahren, um ein Aufreißen zu verhindern. 1-2 cm Stunden auf einem Kuchengitter abkühlen. Im Kühlschrank 6 Stunden durchkühlen lassen.

Macadamianuss-Krokant

Zutaten:

  • 100 g Zucker

  • 90ml Wasser

  • 1 Prise Vanillesalz

  • 1 Prise Natron

  • 100g Macadamianüsse grob gehackt

Das Backblech mit Backpapier auslegen. In einem Topf Zucker, Wasser und Vanillesalz ohne Rühren etwa 10 Minuten auf 146 Grad erhitzen.

Vom Herd nehmen und jetzt erst rühren, Natron hinzufügen. Die Mischung Brodelt dabei auf–das soll so sein. Die Nüsse unterrühren.

Die Masse auf dem Blech verteilen und auskühlen lassen. Wenn der Krokant fest ist, in kleine Stücke brechen -oder mit einem Messer fein hacken.

Kurz vor dem Servieren garnieren.

img_1210

Er schmeckt einfach umwerfend köstlich. Wer Kokosnuss mag wird ihn mit Genuß verspeisen.

Herzliche Grüsse aus der Küche

I.Lona

Bananabread- Streusel- Muffins

Mögt ihr Bananen? Ich ja. Aber nur feste ohne braune Stellen :-). Bananen, die schon lange liegen sind mir zu süss. Zum Backen eignen sie sich hervorragend. 1,2,3….kommt schnell herbei und schaut euch das Rezept an.

IMG_0971

IMG_0969

 

 

Einfach, wie immer, schnell zubereitet und vor allem lecker und schnell im Ofen verschwunden.  Die Streusel und die Walnüsse runden den ganzen Muffin ab. Wichtig ist für jedes Bananenbrot, das ursprünglich in der Kastenform gebacken wird, das ihr reife Bananen verwendet. Die kleinen Muffins schmecken auch noch nach einigen Tagen saftig .

Zutaten für ca 16 Muffins

Streusel

  • 100g brauner Zucker
  • 3 EL Mehl
  • 1/2 TL Zimt
  • 60g weiche Butter

Der Teig

  • 260g Mehl
  • 200g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 2 Eier
  • 230g Schmand
  • 60g Butter geschmolzen
  • 2 mittelgroße reife Bananen
  • 60g gehackte Walnüsse

Zubereitung

  • Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Muffinmulden mit Förmchen bestücken.
  • Die Streusel vorbereiten. Mehl Zucker und Zimt vermischen. Die Butter hinzufügen und mit den Fingern zu kleinen Streuseln vermengen.
  • Die Eier mit dem Schmand, der geschmolzenen Butter und den zerdrückten Bananen verrühren und das Mehl, Zucker, Natron, Salz und Zimt dazugeben . Alles kurz verrühren und die gehackten Nüsse unterheben.
  • Den Teig in die Förmchen füllen (ca 2/3 befüllen) und mit Streuseln bedecken.
  • Die Muffins für ca. 20-25 Min , je nach Ofen bei Unter/Oberhitze backen. Stäbchenprobe machen.
  • Aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen lassen. Dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

IMG_0959

20160830_074055 (1)

 

Lasst es euch schmecken ..

Liebste Grüße aus meiner Küche

I.Lona

 

Quelle: http://baketotheroots.de

%d Bloggern gefällt das: