Schlagwort-Archive: Blätterteig

Portugiesische Vanilletörtchen / Pasteis de Nata

Na, ihr Kuchenliebhaber… 🙂
Heute geht es nach Portugal. Pasteis de Nata (Man sagt: pasteisch de natta.) Ich bin noch nie dagewesen, aber mir wurde berichtet , dass es die leckeren Puddingtörtchen dort überall gibt. Sie sind die Stars unter den portugiesischen Süßigkeiten. Und sie sollen einfach himmlisch schmecken. In Portugal ein typisches Frühstück oder aber einfach mal so zwischendurch.
IMG_1174
Das Törtchen ist eine Kombination aus Blätterteig gefüllt mit einer Creme aus Eiern , Milch und Zucker.
Zutaten für 12 Stück
  • 2 Pck. Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 200 g Zucker
  • 1/2 l Sahne
  • Schale von 1 Bio Zitrone
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Stärkemehl
  • 5 Eigelb
  • 1 Ei
  • 12 TL brauner Zucker
Zubereitung
Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Sahne, 5 Eigelb, das Ei, den Zucker und das Stärkemehl  zu einer glatten Masse verrühren und in einem Topf erhitzen. Vanilleschote mit dem ausgekratztem  Mark und der Zimtstange zu der Masse geben und unter ständigen Rühren erhitzen, bis es eindickt.
Den Teig entrollen und große Kreise ausstechen. Der Teig muss die Muffinform  bis zum Rand ausfüllen. (ca 15 cm Durchmesser). Die Förmchen nicht buttern, da der Teig genug Fett enthält!!! In den meisten Rezepten, die ich gefunden habe, steht dass die Mulden gefettet werden sollen. Ich habe den Fehler gemacht und sie eingefettet, da es so in den Rezepten stand.
Die erkaltete Creme bis 1 cm unter dem Rand einfüllen. Wichtig! Pasteis müssen schnell und heiß gebacken werden. 12 Min bei 200 Grad.
Die Törtchen in der Form erkalten lassen und anschließend aus den Mulden entfernen . Wer mag kann sie karamellisieren. Mit einem  TL braunen Zucker bestreuen und mit einem Kuchengasbrenner 3-4 Min. karamellisieren. Puderzucker oder Zimt sind eine andere Variante.
IMG_1176
Ich bin sehr kritisch mit dem was ich backe… und zu diesen Törtchen muss ich sagen, dass sie mir nicht so gelungen sind. Ich werde sie noch einmal backen  und einiges anders machen. 
Aber man lernt nie aus 🙂
Von meinem zweiten Versuch werde ich berichten. Ach übrigens, geschmacklich …grandios.
Liebe Grüße
I.Lona
Advertisements
%d Bloggern gefällt das: