Irische Sodabrot – Scones

Heute Neuigkeiten aus Irland !

Unglaublich köstlich,variabel, schnell und einfach, dieses traditionelle britische Teegebäck.


IMG_0522Irland, ich würde jedes Jahr in dieses Land reisen. Dreimal bin ich schon dort gewesen, jedoch habe ich nie Irische Scones dort gegessen. Vielleicht weil ich nie darauf geachtet habe, ob es dort Scones gibt. Auch beim Bed and Breakfast wurden sie uns nicht serviert. Also muss ich dort nochmal hin um nach Ihnen zu schauen. Scone leitet sich aus dem niederländischen schoonebroot (Brot aus feinem Mehl) .Scones tauchten zum ersten Mal im 16. Jahrhundert in Schottland auf . Sie waren flach wie ein Kuchenteller. Ohne Backmittel wurden sie in einer gusseisernen Pfanne über dem Feuer gebraten. Nach englischer Tradition werden sie um 16.00 Uhr  zum Afternoon Tea serviert. Das Geheimis ist, die Zutaten mit den Händen sanft zu vermengen und nicht zu viel Druck auszuüben, sodass der Teig locker und luftig bleibt

 Das erste mal habe ich sie  bei der“ Aktion Offener Garten“ im Präriegarten in Haby der Familie Clark  gekostet. Mit Butter und Erdbeermarmelade wurden sie uns dort serviert. Köstlich waren sie, und dann in diesem wunderschönen Garten bei Sonnenschein. 

In einem Backbuch von Cynthia Barcomi fand ich beim Durchblättern, Rezepte von Scones, Erinnerungen an die Urlaube dort kamen hervor, die mich wieder an die Zeit in Irland zurückführten.

Gigants Causeway, Ring of Kerry, Dublin, Galway, Cliff of Moher, die vielen Pubs mit der herrlichen irischen Musik, wo sie noch von Hand gemacht wird. Harfe, Bodhran, Geige, Gitarre sowie Gesang. Es wurde mit gesungen, getanzt, gelacht .

IMG_0524

Nun aber wieder zurück zu den Scones . Heute morgen musste ich einfach wieder backen. Ich wollte etwas aus dem Buch von Cynthia zaubern,  und ihre Scones sehen in dem Buch so verführerisch gut aus, das ich mich dafür entschied.

Zutaten für 8 Scones

  • 280 g Mehl

  • 35 g Zucker

  • 1 1/2 TL Backpulver

  • 1/2 Tl Natron

  • 1/2 TL Kümmel

  • 1/2 TL SAlz

  • 75 g kalte Butter

  • 120 ml Buttermilch

  • 1 TL Sirup

  • 1 Ei

  • 55 g Walnüsse

  • 30 g Rosinen

  • 30 g Korinthen

Worin besteht der Unterschied von Korinthen und Rosinen ? Korinthen sind bestimmte kernlose Beeren bestimmter Traubenarten. Sie stammen aus Griechenland und sind ungeschwefelt. Rosinen sind getrocknete Weinbeeren und stammen von verschiedenen Rebsorten. Weniger wertvolle Sorten werden künstlich aufgehellt und zur Konservierung geschwefelt. 

Ich persönlich benutze ungeschwefelte Sorten.

Nun zur Zubereitung, denn ich habe geschrieben schnell und einfach.

Den Ofen vorheizen auf ca 170 Grad. Das Backblech mit Backpapier belegen und beiseite stellen. Die Zutaten der Reihe nach in eine Rührschüssel geben. Alles kurz miteinander vermischen, bis sich alles miteinander verbunden hat. Alles auf die bemehlte Arbeitsfläche geben  und aus dem Teig einen Kreis mit ca 20 cm Durchmesser und 2 cm Dicke formen.

Nun kommt meine neue Teigrolle von Cynthia Barcomi wieder ins Spiel. Sie ist sowas von genial. Ich kann sie nur jeder Bäckerin ans Herz legen. Ich dachte  das herkömmliche Nudelholz von Omas Zeiten sei das Beste .  Aber diese Teigrolle aus reinem Buchenholz ist sowas von klasse , das ich gar nicht aus dem Schwärmen rauskomme.

 

 

IMG_0512

IMG_0513

Mit meiner neuen Teigrolle forme ich einen Kreis ( geht auch mit den Händen)

Den Kreis wie einen Kuchen in 8 Stücke teilen.

IMG_0514

IMG_0515

Bei 170 Grad 18-22 Minuten backen, bis sie Farbe angenommen haben . Abkühlen lassen.

IMG_0520

Samatha neugierig , wie sie ist, musste gleich hinter mir her in den Garten und schauen was los ist… Sie hat sie für super empfunden….☺

Scones sind weniger süß als Muffins, machen auch mit weniger Zucker rundum glücklich . In einer Fernsehreportage habe ich einen Bericht über eine Frau aus Irland gesehen, die aus Algen Scones herstellt hat. Sehr interessant, testen würde ich sie schpn gerne. Heutzutage werden Algen schon für vieles benutzt. Warum nicht in Scones.

Und wisst ihr was, diese Scones schmecken mit meiner selbst gemachten Rhabarber – Erdbeer –  Marmelade einfach umwerfend, so dass sie in null komma nichts weg waren.

IMG_0525

In Irland gibt es dazu frisch gebrühten schwarzen Tee .Der Scone wird aufgeschnitten, eine Hälfte wird dick mit Schlagsahne bzw. Clotted Cream und die andere Hälfte mit Erdbeermarmelade bestrichen. Sie sollten noch am gleichen Tag verzehrt werde, da sie sehr schnell trocken werden.

Bald gibt es wieder neue und mal schauen welche. 

Enjoy und  bis bald

I.Lona

Advertisements

Mit Tag(s) versehen: , ,

2 Kommentare zu “Irische Sodabrot – Scones

  1. MaLu's Köstlichkeiten 15. Mai 2015 um 22:48 Reply

    Ein schöner und interessanter Beitrag, Ilona!

    Gefällt mir

  2. I.Lonas Kreativ-Atelier 16. Mai 2015 um 21:57 Reply

    Danke Maren,
    Freue mich, dass du bei mir vorbei schaust und es dir gefällt. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: